Über Sabine Zsifkovits

Yoga begleitet mich seit meiner Jugend, jedoch dauerte es noch länger bis ich endlich meinen passenden Zugang gefunden hatte.

Nach meiner Ausbildung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester verschlug es mich nach Thailand und ich verbrachte die darauf folgenden Jahre mit der 7. Serie (Familie).

Mein Alltag spielte sich zwischen Österreich und Thailand ab und meine Yogapraxis beschränkte sich auf vereinzelte Yogastunden in verschiedenen Studios.
In dieser Zeit erlangte Nuad (traditionell thailändische Massage / im Westen auch unter passives Yoga bekannt) größere Aufmerksamkeit, somit machte ich eine Ausbildung zur Nuad Praktikerin .

Als ich meinen Lebensmittelpunkt wieder vollständig nach Österreich verlegt hatte, fand ich nun endlich die Zeit mich mit Yoga intensiver zu beschäftigen.

Beim Besuch meiner ersten Mysoreeinheit wusste ich , dass ich nun endlich das gefunden habe, wonach ich gesucht hatte. Ashtanga Yoga nach K. Pattabhi Jois bot für mich einen ganz neuen Blickwinkel auf Yoga.
Mein Interesse war geweckt nun endlich hinter die Asanas zu blicken.

 

 

Durch meine Lehrer im Pure Yoga bekam ich nicht nur die Unterstützung mein Wissen und meine Praxis zu erweitern, sondern auch die Möglichkeit die zweijährige Ausbildung zur Yogalehrerin zu absolvieren.

Asanas, Pranayama und Kriyas sind nun ein fester Bestandteil meines Alltags und ich freue mich sehr, wenn ich mein Wissen und meine Begeisterung weiter geben kann.

Die größte aber auch schönste Herausforderung für mich als Yogalehrerin ist , eine an den Alltag des Schülers / der Schülerin angepasste Praxis zu finden, ohne dabei vom Ursprung abzuweichen .

Share This